Willkommen unterm Regenbogen

  Startseite
    Regenbogen
   
    Privat
    Smile :-))
    Sammelbox
  Über...
  Archiv
  Regenbogen...about
  Smile :-))
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Tiere in Spanien
   Kalle bloggt
   Frau Waldspecht
   Hauptstadt - leben
   Positive Gefühle
   AH Heidelberg
   Fionas Website mit Biss
   Ein Cocker aus Spanien bloggt
   Dani`s Blue Blog














https://myblog.de/regenbogenlichter

Gratis bloggen bei
myblog.de





Freiburg Herdern....


Geht man in Richtung Herdern (- Zentrum) werden die Häuser zunehmend niedriger...

Beim Bäcker "an der Ecke" wird (für Stammkunden) angeschrieben...*staun*

Und steht man dann auf dem Kirchplatz von St. Urban (dem Schutzheiligen der Weinbauern), fühlt man sich, wie auf dem Dorf...

Den kleinen Lebensmittelladen (mit freundlichen Verkäuferinnen) und Frischtheke, in dem man sich schnell mal besorgen kann, was man so braucht und ruhigen Gewissens den Hund davor anbinden kann, fanden wir besser, als die großen Märkte in der Stadt... mit Auto vielleicht noch gut, aber ohne...emotion

Vom Kirchplatz aus, gehen kleine, winklige, romantische Gassen ab... das hat uns richtig gut gefallen...emotion


 

Herdern war bis in die Neuzeit übrigens ein Bad. Fragt sich, wo die Heilquellen geblieben sind. emotion

Zum Beispiel Melchior von Lichtenfeld Fürst und Bischof zu Basel "reiste am 25. May anno 1564 mit 20 Pferden gehen Freyburg und bediente sich im nächst gelegenen Dorf Herdern einer Bade-Chur"...(Zitat Buch "Unbekanntes Freiburg"

Das alte Gasthaus "Zum Schwanen" (unweit des Kirchplatzes an der Stadtstraße) soll früher ein "Bauernbad" gewesen sein. Das hatte mit den Badefreuden der hohen Herren, wohl aber eher nichts zu tun. emotion

Davon mal abgesehen, kann man dort jetzt echt lecker italienisch essen und im Gastraum fühlt man sich (fast) wie im Museum. Beim renovieren hat man die ganzen alten Balken an der Decke offen belassen und nichts verschalt oder so... Am Balken, der unter der Decke um den Raum verläuft, kann man eine (ins Holz geschnitzte) Inschrift aus dem Jahre 1718 lesen... für uns sehr sehenswert...!

18.4.11 22:47


Und ein Garten für die Toten...

Unweit vom Stadtgarten ist der "Alte Friedhof" (Die Buslinie 27 nach Herdern hält fast vor dem einen Eingang  in der Hochmeisterstraße). Der Alte Friedhof wurde beim Bombenangriff 1944 ebenfalls schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Unter alten Bäumen, zwischen "wilden" Wiesen mit ihren Blumen, kann so mancher Grabstein eine Geschichte erzählen...

Wie der von Caroline Walter, der eine friedlich schlafende, junge Frau darstellt. Sie ist mit 16 Jahren an Tuberkulose gestorben und ihr Hauslehrer soll sich zeitlebens Vorwürfe gemacht haben, die Krankheit nicht rechtzeitig erkannt zu haben. So legte er bis zu seinem Tod täglich Blumen auf ihr Grab... er starb 1937 90 jährig.

Aber auch ohne ihn, ist der Stein selten ohne Blumen. 

Viele bekannte Persönlichkeiten Freiburgs sind dort begraben, wie der Zirkusgründer und Seiltänzer Johann Karl Knie, der bei einer Darbietung auf dem Münsterplatz tödlich abstürzte, der Archäologe Joseph Anselm Feuerbach oder der mutmaßliche Mörder von Findelkind Kaspar Hauser (es gibt Indizien, daß er Sohn des Prinzen Karl von Baden und seiner Frau Stephanie, der Namenspatronin der Stephanievorstadt südlich des Martinstores, ist) Major von Hennenhofer. Die Stadt mußte den Grabstein entfernen lassen, da immer jemand Mörder auf die Rückseite geschrieben hat. Inzwischen ist der Stein spurlos verschwunden...

Der Gründer des Herder-Verlages und viele mehr... 

Einige werde ich vielleicht später noch nennen...

Für einige Steine mußten Kopien aufgestellt werden. Die originalen Steine befinden sich in der Nonnengruft des "Schwarzen Klosters" (Nähe Rathaus und Colombischlössle). Die Witterungseinflüsse hatten ihnen zu sehr zugesetzt und sie mußten in "Sicherheit" gebracht werden.

Quelle:  Buch "Unbekanntes Freiburg"...

Jeden Donnerstag um 16.30 Uhr findet eine Führung im "Schwarzen Kloster" statt.

 

Fortsetzung folgt...

 

 

 

14.4.11 00:43


Ein Garten für die Lebenden....

Weil wir schon beim schnatternden Erpel waren, nochmals zum Stadtgarten...

Bis 1911 kostete das "Lustwandeln" dort 20 Pfennig Eintritt. Allerdings fanden Freiluftkonzerte in Gartenpavillons statt und es gab exotische Vögel in Volieren und ein Aquarium. Dies alles fiel dem Bombenangriff 1944 zum Opfer. (lt. dem Buch "Unbekanntes Freiburg)

Jetzt schaut das "Lustwandeln" etwas anders aus und bei trübem Wetter kann man ihn (fast) allein geniessen...

 

 

13.4.11 23:41


Komm lieber Mai und mache....

Komm lieber Mai und mache

die Bäume wieder grün 

Und lass uns an dem Bache

die kleinen Veilchen blüh`n...

 

Das Volkslied mit dem Text von Christian Adolf Overbeck und der Melodie   "Sehnsucht nach dem Frühlinge" von Wolfgang Amadeus Mozart,

kam mir in den Sinn, als ich (Ende März) in Freiburg, die kleinen Veilchen mitten im Asphalt blühen sah...


Und die Kastanien hatten auch schon ihre "Kerzen" aufgesteckt"...


 

 

12.4.11 22:23


Freiburg gestern und heute...

Kürzlich feierten wir unsere Silberhochzeit, zu diesem besonderen Ereignis war dann doch eine kleine Reise angesagt....

Da ich im letzten Jahr den Roman "Die Hexe von Freiburg" von der Autorin und Historikerin Astrid Fritz  gelesen hatte, fand ich es schon spannend dies und so einiges anderes in "Echt" zu sehen. als ich dann im Nachwort auch noch fand, dass die Autorin auch noch den Stadtführer

"Unbekanntes Freiburg" 

geschrieben hatte, musste ich den natürlich sofort haben. Und dieses Frühjahr war nun der passende Anlass, dies alles mal anzuschauen...

Wir wollen die Leser nachträglich mit auf die Reise nehmen...

Natürlich reisen wir im eigenen Bus an... (kleiner Scherz...!) emotion

Aber nett!

Von dort aus braucht man nur über die Karlsbrücke und durch den Stadtgarten gehen und ein Stück den Schlossberg (im Hintergrund) hinauf, dann wohnt man "herrschaftlich" im (schönen!) Stadtteil Herden.....

Im Stadtgarten kommt man auch an dem netten Denkmal vorbei, dass die Freiburger dem Erpel gestzt haben, der die Anwohner durch lautes Schnattern vor dem Bombenangriff am 27.11.1944 gewarnt hat und sie rechtzeitig in die Luftschutzkeller gehen konnten. Der Ärmste selbst hatte vielleicht nicht so viel Glück und deswegen finden wir so ein Denkmal super! Tiere sollten auch mal ein Dankeschön für ihre Hilfe bekommen...emotion passiert viel zu selten.. 


 Fortsetzung folgt....

 

6.4.11 00:27


Löwenzahn....


ist für mich eine der erstaunlichsten Pflanzen, die es überhaupt gibt... Er wächst in der kleinsten Ritze (auch im Asphalt), bleibt nur ein kleines Stückchen (der langen) Wurzel in der Erde, wächst er wieder und lässt seine leuchtend gelben Blüten in der Frühlingssonne erstrahlen. Ein Sonnenkind, seine Blüten öffnen sich nur an "hellen" Tagen...

Er verbreitet sich mit einer Leichtigkeit, in dem er nach der Blüte seine hübschen "Kerzen" aufsteckt und ein leichter Wind seine "Schirmchen" mit den Samen davonträgt um an andere Stellen ebenso schön zu verzieren...

Jemand, dem die Eigenschaften des Löwenzahns nachgesagt werden, könnte stolz sein... beharrlich, bescheiden und kaum "unterzukriegen". Und wenn er blüht, strahlen die Augen vieler Menschen mit der Sonne um die Wette... nur eines ist Löwenzahn nie, mürrisch und "verbissen"... so wie mancher vielleicht, der ihn nur als Unkraut betrachtet! ;-)

Und wenn einem was auf den Magen schlägt, Löwenzahn ist verdauungsfördernd und harntreibend. Aber Vorsicht, wie bei so vielen Dingen, allzuviel ist ungesund, in großen Mengen ist er leicht giftig...und kann Übelkeit etc. verursachen...

Auch wenn wir nie eine besessen haben, bei Wikipedia habe ich gesehen, dass auf der  500 DM-Banknote  ab 1992 ein Löwenzahn mit einer Raupe und einem Falter vom grauen Streckfuß abgebildet war..

Ich kenne kaum ein Kind, dem es nicht Spass macht, die Schirmchen von der "Pusteblume" wegzupusten... Wir haben manchmal "Engelchen" und Teufelchen" gespielt. Manche Blütenkörbchen haben einen braunen Punkt in der Mitte und wer nach dem Pusten so eines erwischt hatte, war das "Teufelchen", was die anderen "teuflisch" freute...manchmal braucht es nicht viel Spielzeug, sondern nur ein wenig Phantasie...emotion

Und ich freue mich schon auf die baldige Zeit, in der die grünen Wiesen, ausserdem noch leuchtend gelb erstrahlen...emotion

Hier  noch eine nette Seite, von einem (wahrscheinlich ) auch Löwenzahnfan...

 

Löwenzahn-Mythen und Legenden

 

Zum Schluss noch ein netter Spruch, der mir gut gefallen hat, dessen Verfasser mir aber nicht bekannt ist...

 

Manchmal vermag uns ein durch den Asphalt brechender Löwenzahn
die tägliche Frage nach dem Sinn des Lebens eindrücklicher und überzeugender zu beantworten,
 als eine ganze Bibliothek philosophischer Schriften.

unbekannt

5.4.11 23:03


Zeitumstellung...

Nicht vergessen...heute Nacht wird die Uhr 1 Stunde Vor-gestellt...

Sommerzeit ab morgen... wir freuen uns erst mal über den Frühling...

Manche Tür hat sich auch schon schön mit Löwenzahn geschmückt...

 

Wen es betrifft, auch nicht vergessen, morgen sind Landtagswahlen...

Es gibt in manchen Städten allerdings auch Politiker, die Löwenzahn nicht so mögen und die Umbenennung eines Kindergartens in "Löwenzahn" (Mehrheitsentscheidung der Eltern) ablehnen, weil Löwenzahn "Unkraut" ist...  "Schwarz-Gelb" lässt wieder mal grüssen..

Frage mich, warum die gleichnamige Kindersendung im ZDF so beliebt ist...

 

Löwenzahn
Manche haben da schon ihre ganz eigenen Vorstellungen...
26.3.11 11:51


Japan....

Heute ist es eine Woche her, dass in Japan das schwere Erdbeben und die darauffolgenden Tsunamis mit ihren schrecklichen Folgen war....

Angesichts der schlimmen Nachrichten kommt einem jetzt manches frühere (schöne) Erlebnis in den Sinn....

Wie die vom letzten Herbst in Heidelberg...da wäre als erstes ein Ehepaar aus Japan, dem unser Hund so gut gefiel, dass sie ihn auf die Speichkarte ihrer Fotokamera "bannen" und mit nach Japan nehmen mussten. Moshe lag wie eine "Sphinx" vor dem Bäckerladen und hat sich mit ihnen fotografieren lassen... und sie haben sich gefreut...*knuddel*

Oder der etwa 8 jährige Steppke, der "morgens um halb Zehn in Heidelberg" auf der "Alten Brücke", mit dem coolsten Gesichtsausdruck der Welt, mit einem strahlenden Lächeln und "hiiii" *wink* unserm Hund "Guten Morgen sagte... *wedel*

Genau das sind die kleinen Dinge, über die man sich freut und die jeden Tag zu etwas Besonderem machen...

Wir wissen, das Japan groß ist und sehr viele Einwohner hat und die Möglichkeit, dass sie betroffen sind nicht sehr groß ist... trotzdem hoffen wir, dass es ihnen gut geht...

Wir hoffen auch, dass die Helfer endlich ins Katastrophengebiet vordringen können, damit die Leute wenigstens nicht mehr hungern und frieren müssen und sie medizinische Hilfe bekommen, die sicher so mancher braucht...

Und natürlich, dass es die Betreiberfirma des Kraftwerks es hinbekommt, wenigstens das Allerschlimmste zu verhindern! Was bis jetzt geschah, ist schon schlimm genug!

Vielleicht haben dann zum Beispiel die Frau und ihr Hund, der sich an sein Frauchen schmiegte und die vielen anderen Betroffenen, deren Bilder uns aus dem TV im Gedächtnis haften, wenigstens ein Chance, dass es ihnen irgendwann mal wieder gut geht... 

Hier noch die Website von

Aktion Deutschland hilft

wer spenden möchte. Dresden hat übrigens einigen betroffenen Menschen aus Japan Wohnungen zur Verfügung gestellt... Vielleicht für den Übergang auch eine Option.

18.3.11 16:55


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung